Lieblingslaufjahteszeit

Ich mag alle Jahreszeiten, auch den lange Sommer fand ich toll. Aber zum Laufen mag ich das kalte, nasse Wetter einfach lieber. Und davon gab es am Sonntag reichlich. 11 Grad, strömender Regen. Niemand aus meiner Familie wollte mitkommen und draußen war auch wirklich niemand unterwegs.

Somit hatte ich freie Routenwahl und bin nach Brunslar, Richtung Kirschberghütte, an der Feuerwehr entlang die Seltenstraße hoch. Dann noch bis hinten ins Feld und noch über die Landstraße um ein weiteres Feld. Am Wasserhäuschen zurück, bergab, noch den Schlenker bei Sonja und über die Baustelle heim.

Vor allem die Extrarunde ums Feld war super, und die musikalische Begleitung durch Reinhard Mey war auch mal wieder schön. Und alles noch vor dem Abendessen.

9,9 km

62 min

Geschafft: Promoviert

Es ist geschafft, ich habe meine Disputation mit summa cum laude abgeschlossen. Macht insgesamt ein magna, ist aber auch egal, denn jetzt ist es vorbei. Und das ist gut so.

Man darf mich jetzt Frau Doktor nennen.

Somit kommt hoffentlich Ruhe rein. Ich habs jedenfalls gleich zum Anlass genommen, den Schlagzeugunterricht der Großen zum Laufen zu nutzen. Flach, kurz, gut.

4,9 km

30 min

Zusammen

Juhu, ich bin mal wieder mit meinem Mann zusammen gelaufen. Und mit meinem jüngsten Sohn. Mit dem neuen Ebike kommt mein Mann gerne mit und der Dreijährige hat (mit einer kleinen Unterbrechung) stolze vier Kilometer auf seinem Minifahrrad durchgehalten. Danach ist er in den Hänger eingestiegen, der praktischerweise super ans neue Fahrrad passt. Und ist eingeschlafen.

Wir haben die Ederstrecke Richtung Böddiger genommen, allerdings war es ziemlich warm und noch früher Nachmittag, so dass die Sonne ziemlich gestochen hat. Auf dem Rückweg war ich ganz schön kaputt und habe einige Gehpausen einlegen müssen. Trotzdem wars toll, vor allem, weil mein Mann dabei war.

10,9 km

70 min

 

Und noch eine Stunde in der Hauptstadt

Heute Abend ging der erste Teil der Tagung zu Ende und es war tatsächlich genug Zeit da, dass ich noch einmal laufen konnte.

Diesmal bin ich direkt zum Wald gelaufen, eine halbe Stunde hin und eine halbe Stunde zurück und habe Frust über meinen Chef abgebaut. GPS hat immer noch nicht richtig funktioniert, aber das macht nix. Da es früher war, waren viel mehr Leute unterwegs, und ich konnte feststellen, dass die frei umherlaufenden Großstadthunde völlig uninteressiert an Läufern sind. Sehr angenehm.

Irgendwas zwischen 9 und 10 km

61 min

In Berlin gelaufen

Heute Abend bin ich in Berlin angekommen, weil ich hier für eine Woche auf Dienstreise bin. Da das bedeutet, dass ich die nächsten fünf Tage quasi ausschließlich im Sitzen verbringe, wollte ich heute Abend gerne noch laufen.

Auf Anraten der Frau an der Rezeption bin ich zum nahegelegenen Thielpark gelaufen, allerdings war der mir doch zu klein, um dort mein Pensum zu absolvieren. Also bin ich weiter Richtung Norden bis zum Wald gelaufen und dort auf wunderschönen, teilweise sandigen Wegen kreuz und quer gelaufen. Was ein toller Wald zum Joggen!

Nur meinen Weg nachvollziehen fällt mir schwer, weil ich kleine Pfade genommen habe und nur meine uralte Garmin Laufuhr dabei hatte, die weder in den Häuserschluchten noch im Wald GPS Empfang hatte.

Vermutlich um die 9 km

60 min

Durchgehalten

Spontan bin ich nach dem Abendessen mit dem Mittleren auf dem Fahrrad Richtung Eder los. Oben herum zum Riesenstein, unter der Zugbrücke durch, an Fischteich, Sandgrube und Sportplatz vorbei. Und fast die ganze Zeit durchgehalten. Mein Isegrimm hat am Anfangsberg ein Stück geschoben und ich bin auf der Stelle getrabt, aber vor allem die lange Gerade nach der Sandgrube bin ich durchgelaufen. Das war ein schönes Erfolgserlebnis.

Zu Hause fix geduscht und dann bis Mitternacht mit Jana genäht (nix vernünftiges heute, trotzdem schön).

6,2

40 min

Wie schön – zusammen

Lauter Termine heute. An der Arbeit von einem zum nächsten, weil mein Kollege seit Wochen krankgeschrieben ist, dann mit allen drei Kindern zum Zahnarzt, dann verkaufen beim Fußballspiel des Großen. Abendessen und die Jungs ins Bett bringen. Unf weil der Sommer noch so schön ist und mein Mann sich ein Ebike gekauft hat, sind wir zusammen allein los. Er ist geradelt und ich bin gelaufen. Die Standardstrecke an der Eder lang zum Sportplatz, an der Hauptstraße zurück, Seltenstraße hoch und im weiten Bogen übers Wasserhäuschen zurück. Das war total schön und entspannt zu zweit! (Beim Zurückkehren haben alle Kinder brav geschlafen.)

 

6,7 km

45 min