Fiese Erkältung

Tja, nun mache ich eine Zwangspause. Seit Samstag plagen mich Halsschmerzen und seit vorgestern habe ich nun eine dicke fiese Erkältung. Eingeschleppt hat sie wohl mein Mann und jetzt liege ich gemeinsam mit unserem Sohn flach. So wie es sich anfühlt, dauert es noch ein bisschen, bis ich wieder laufen kann. Blöd das *hust*.

Etwas mehr

Langsam komme ich immer weiter. Heute Abend bei schwülen 19 Grad habe ich 4,8 km geschafft. Ich weiß, das ist noch nicht die Welt, aber mich freut es trotzdem. Vor allem, weil drei Laufintervalle mit über fünf Minuten dabei waren und ich die Gehpausen nie länger als eineinhalb Minuten gemacht habe. Dafür spüre ich jetzt alle Knochen (einschließlich Schienbein und Beckenboden). Gut, dass der Rückbildungskurs im Mai anfängt.

Länge: 4,8 km
Zeit: 39 min

Ruhiger Ostersonntag-Abend-Lauf

Erst einmal wünsche ich allen Lesern noch ein frohes Osterfest:
Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden *freu*!

Nach viel Trubel an den letzten beiden Tagen habe ich doch heute Abend noch die Zeit (und Energie) fürs Laufen gefunden! Es war schön warm, die neuen Schuhe waren immer noch toll und außer mir war niemand unterwegs. Offensichtlich verbringen die Brunslarer ihren Ostersonntagabend lieber zu Hause.

Hier mal ein kleiner Eindruck der Gegend:

(Die Fotos sind nicht heute entstanden, heute war es nicht so trüb.)

Ich finds einfach toll hier, etwas hügelig, trotzdem kann man schön weit gucken und es ist viel grün hier. Außerdem mag ich die wechselnde Bodenbeschaffenheit: Asphalt, Schotter, Waldweg und Wiesenweg!
Heute habe ich mich bemüht, den Puls unten (haha!) zu halten und trotzdem etwas längere Stücke zu laufen und immer nur eine Minute zu gehen zwischendrin. Es hat auch einigermaßen geklappt, vor allem bin ich etwas länger unterwegs gewesen.
Es war insgesamt sehr schön draußen, allerdings tut mir blöderweise langsam das Schienbein wieder weh …

Länge: 4,6 km
Zeit: 39 min
Durchschnittspuls: 176 bpm

No more Milchshake!

So, da ich mir ja vorgenommen habe, immer zwei Tage Pause zwischen den Läufen zu machen (ja, ich spüre das blöde Schienbein schon wieder), durfte ich heute wieder raus. Und natürlich mit den neuen Schuhen und dem neuen BH.

Was soll ich sagen? Es war prima! Heute war es nicht ganz so warm, das Gefühl in den neuen Schuhen ist toll (auch wenn mir jetzt hinterher die Wadenmuskeln so weh tun, als wäre ich statt der halben mindestens zwei Stunden unterwegs gewesen) und der BH hält, was er soll. Ich bin also hoch zufrieden mit der neuen Ausrüstung!

Insgesamt war ich heute etwas schneller, was wohl daran lag, dass meine Laufintervalle etwas länger waren als bisher. Ich bin sehr gespannt, wann ich es wieder schaffe, 30 Minuten durchzulaufen.

Länge: 3,8 km
Zeit: 31 min
Durchschnittspuls: 181 bpm

Neue Ausrüstung

Mir sind meine Laufschuhe doch ein wenig eng geworden (die Hebamme meinte, bis zu eine Größe größer wäre normal nach einer Geburt bei Schuhen) und sie sind ja nun auch schon zwei Jahre alt. Außerdem habe ich mir einfach neue gewünscht!

Also sind wir nach Kassel in den Laufladen gefahren, denn dort wird man einfach freundlich und kompetent beraten. Ich wurde dann sogar vom Inhaber persönlich beraten, der mir ungefähr fünf Paar Schuhe vorgestellt hat. Ich hatte ihm gesagt, dass ich gerne eine weiche Sohle und einen möglichst leichten Schuh hätte. Irgendwie waren alle Schuhe ganz ok, und ein Paar mit Glitzer-Schnürsenkeln (igitt) hat mir am besten gepasst. Am Ende meinte er dann aber, er wolle noch einmal etwas versuchen und brachte mir einen Schuh, der fast gar nicht nach Laufschuh aussah. Aber ich probier ja brav alles an, was mir vorgesetzt wird und siehe da, das war der Schuh, den ich wollte!
Nun habe ich als neuen Schuh den Nike Free 5.0 und so sieht er aus:

Das Besondere an diesem Schuh ist, dass er das Barfußlaufen imitiert und deshalb die Fuß- und Beinmuskeln viel stärker gefordert werden, als bei einem „normalen“ Laufschuh. Ist mir egal, das Gefühl beim Ausprobieren vor dem Laden war toll, auch wenn der Schuh etwas weniger von selbst läuft, als die, die ich davor an hatte. Freue mich morgen auf das erste Laufen mit den neuen Schuhen!

Und einen neuen Sport-BH habe ich auch gleich noch gekauft, denn das war dringend nötig (war nicht sehr angenehm bei den zwei Läufen bisher). Nun habe ich einen von Triumph mit sehr starkem Halt für „Extreme Level of Activity“ *lach*.

Milchshake II

Zum Wochenanfang bin ich die gleiche Strecke wie am Freitag gelaufen. Das Wetter war ganz ähnlich und ich habe mich bemüht, dass der Puls nicht so ganz schrecklich in die Höhe schießt (also möglichst unter 180 kommt beim Gehen und nicht über 200 beim Laufen). Deshalb sind auch die einzelnen Intervalle kürzer ausgefallen und ich war ein winziges bisschen länger unterwegs. Schön wars allemal, daran hat auch der Restmuskelkater nichts geändert.

Länge: 3,8 km
Zeit: 33 min
Durchschnittspuls: 181 bpm

P.S. Ich brauche dringend einen sehr guten Sport-Bh … so geht das auf Dauer nicht.

Muskelkater

Auuuuua – ich hab seit gestern ja so einen fürchterlichen Muskelkater! In allen Muskeln von den Füßen bis in den Bauch … Der Krümel ist auf einmal so viel schwerer *g*. Und gestern haben wir auch noch einen zwei-Stunden-Spaziergang gemacht, das macht meine Laufpläne für heute gleich völlig zunichte.

Also geht diese Woche zu Ende mit 3,8 gelaufenen (und gegangenen) Kilometern.

Milchshake

Jawollja juhu!

Da war sie, die Motivation – und ich hab sie gleich genutzt! Mein Mann ist früher von der Arbeit nach Hause gekommen, also wurde der Krümel fix gestillt und dann habe ich mich tatsächlich nach draußen gewagt.
Und bin gleich wieder rein, weil der BH jetzt viel enger sitzen muss weil er mehr zu halten hat …

Da wir ja umgezogen sind, seit ich das letzte Mal laufen war, komme ich nun in den Genuss, aufm Land zu laufen, wo es schön grün ist und hoch und runter geht. Hier bin ich heute gelaufen, direkt von der Haustür aus:

Vorgenommen hatte ich mir abwechselndes Laufen und Gehen und das hat tatsächlich wunderbar funktioniert. Minimalziel waren 20 Minuten und die habe ich auch locker geschafft. Hach!
Bin zwar ko, aber es war nicht ganz so schlimm, wie ich es befürchtet habe. Aber ich merke doch deutlich, dass ich mehr Speck als noch letztes Jahr mit mir rumtrage. Meine Güte, bergauf dachte ich, mich hat jemand mit einem Gummiband angebunden und zieht mich wieder rückwärts runter. Und die Brust hüpft… der arme Krümel bekommt nachher keine normale Milch, sondern Milchshake *g*. Hoffentlich macht ihm das keine Blähungen, ich schlafe heute nacht bestimmt wie ein Stein!

Länge: 3,8 km
Zeit: 32 min
Durchschnittspuls: 186 bpm

Unser Krümel ist da!

Das ist er, der Grund, weshalb ich nahezu elf Monate nicht laufen war! Übelkeit, Kurzartmigkeit, tiefe Lage und Anstrengungsverbot – was nimmt man nicht alles gerne auf sich :-).

Unser Sohn ist jetzt seit 7 Wochen auf der Welt und ich habe das OK von der Ärztin bekommen, dass ich wieder leichten Sport machen darf.
Allerdings hat sie gleich zwinkernd zu meinem Mann gesagt (der dabei war), dass ich vom ersten Laufen keuchend und kaputt wie nie nach Hause kommen werde … mir schwant übles! Aber ich bin das ja gewohnt, laufen war nie einfach!

Jetzt brauche ich nur noch einen Babysitter, ein bisschen Überwindung und ne Menge Motivation und dann kanns wieder losgehen!