Zu dritt durch die Aue

Diesmal bin ich gemeinsam mit Carsten und Christian durch die Aue gelaufen. Nach dem doch ganz schön anstrengenden Lauf von Dienstag war es mir auch ganz recht, dass in der Karlsaue nicht die allerkleinste Steigung vorhanden ist ;-).

Es hat Spaß gemacht, zu dritt zu laufen und gefordert zu werden, weil die Männers besser trainiert sind als ich. Trotzdem hab ich die ganze Strecke durchgehalten (auch wenn mein Kopf knallrot war…).

Länge: 5,17 km
Zeit: 37:34 Min
Pace: 7:15 min/km

60 Minuten geknackt!!

Juhu, heute bin ich zusammen mit Carsten 60 Minuten gelaufen! Im Bergpark berghoch und bergrunter. Schön langsam und nicht eine einzige Gehpause gemacht. Jippi!

Ich hatte ja schon gefürchtet, dass ich durch die Erkältung von letzter Woche und der dadurch bedingten Laufpause von sieben Tagen kaum noch Ausdauer haben würde, aber wir sind über Schlammpfade und durch den Wald und in Sackgassen und überhaupt gelaufen und alles bei leichtem Nieselregen und bei ziemlicher bis totaler Dunkelheit und es war bestens. Klar wars anstrengend, aber vom Gefühl her viel besser als bisher irgendwas.

Bis hoch an die Treppen vorm Herkules haben wir es geschafft. Und dann immer schön auf der asphaltierten Straße wieder runter, denn inzwischen war es echt dunkel. Bei dem nicht-soooo-tollen Wetter war auch fast keiner mehr unterwegs, außer zwei Joggerpaaren und Stöckenziehern… aber egal, wir haben 60 Minuten geschafft!

Länge: 6,6 km
Zeit: 60 Min
Pace: 9 min/km

Ich will in mein Bett!!!

Panoramalauf in Niedenstein

Ich hab länger überlegt, ob ich an diesem Lauf überhaupt teilnehmen soll, denn die Nacht vorher habe ich gerade mal zwei Stunden geschlafen weil ich ein Seminar auf Burg Ludwigstein hatte… Aber es winkte ja die Aussicht auf eine Medaille und ich bin dann direkt nach dem Seminar mit Stefan nach Niedenstein gefahren.

Erstmal wusste ich gar nicht, was ich anziehen sollte, denn es war ganz schön kalt. Ich hab mich dann für die mittelwarmen Sachen entschieden. Ein bisschen verloren kam ich mir auch vor, denn irgendwie kannten die Läufer sich alle, nur ich nicht. Carsten wo warst Du?

Naja, jedenfalls sollten wir erst eine Stadionrunde laufen und dann rauf auf den Berg, 2,5 km hin und wieder zurück.

Ich hab mich gleich am Start ganz hinten eingereiht

und bin diesen Platz auch nicht mehr losgeworden. Nach der Stadionrunde ging es dann raus auf die Straße und die Hauptstraße hoch, von der eine Spur und die Kreuzung für uns Läufer gesperrt war.

Bereits bevor wir in den Wald eingebogen sind hab ich das erste Mal Müdigkeit gespürt und schon fast bereut, überhaupt teilgenommen zu haben, denn ich musst die letzten paar Meter des Anstiegs gehen. Dann haben sich auch noch drei Fahrradfahrer hinter mir gesammelt, die am Ende des Läuferfeldes fuhren und jedem, der es wissen wollte gesagt, dass ich die letzte sei… Ab Kilometer 2 sind mir dann die ersten schon wieder begegnet und am Ende der 2,5 km wurde sogar ein Foto von mir gemacht. Da stand auch eine Frau, die offensichtlich gar nicht mehr konnte und abgebrochen hatte. Wenigstens das wollte ich nicht!

Also bin ich brav wieder den Hügel zu Kilometer 3 hochgelaufen und ab da hab ich auch niemanden mehr vor mir gesehen. Da hatte ich also meine eigene Fahrradbegleitung, keinen vor mir, irgendwie auch nicht schlecht. Und ich wusste ja, dass es am Ende bis zum Sportplatz nur noch bergab gehen würde. Also hab ich die Zähne zusammen gebissen, geguckt, wie ich in der Zeit lag und mit ERstaunen festgestellt, dass ich knapp einen 7er Schnitt hatte.

Dann hatte ich zumindest den Ehrgeiz meine persönliche 5 km Bestzeit (aus Baunatal) zu toppen und bin den Berg runtergelaufen. Oben an der Straße sagte der Feuerwehrmann, der für die Absperrung zuständig war, nach unten durch, dass da noch eine Läuferin käme und so wurde ganz für mich alleine die komplette Kreuzung gesperrt! Herrlich!

Im Stadion zurück musste ich noch eine Runde laufen, die echt anstrengend war und im Ziel hab ich dann meine Medaille erhalten!

Das wars und irgendwie war ich total stolz auf mich, dass ich die 35 Minuten geknackt hatte!

Länge: 5,2 km
Zeit: 34:40 Min
Pace: 6:36 min/km

Erste Informationen zum Halbmarathon nächstes Jahr

Mein langfristiges Ziel ist der Halbmarathon am 10.06.2007 hier in Kassel. Endlich ist die Strecke online gestellt worden:
Strecke
Ohje, alles Teer, aber gut, dass ich mich hier auskenne!

Und hier das zugehörige Rahmenprogramm, das hört sich ja cool an (vor allem die Pasta-Party!):

Freitag, den 8.6.2007,

10.00 Uhr Eröffnung der Marathonmesse – Eröffnung der Startunterlagenausgabe

Samstag, den 9.6.2007

09:00 Uhr Frühstückslauf im Bugagelände — Startnummernausgabe (bis 19.00 Uhr
16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Pasta-Party
14.00 Uhr Innenstadt – Friedrichsplatz – Le Mans-Start im Rahmen des Oldtimer „Herkules-Bergpreises“
18:00 Uhr 8 km Walking – Wettbewerb
17:15 Uhr Mini-Marathon (4,219 m)
19:30 Uhr – Siegerehrung – Walking

Sonntag, den 10.6.2007

ab 06:30 Uhr 08:00 Uhr- Startunterlagenausgabe – Marathonmesse
08:00 Uhr . Start Inliner-Halbmarathon
08:30 Uhr – Start Marathon, Marathonstaffel, Halbmarathon
09:00 Uhr – Start Mini-Marathon
09;15 Uhr – Beginn Zieleinlauf Mini-Marathon
10:00 Uhr – Siegerehrung Inliner
10:45 Uhr – Zieleinlauf Marathon
13:00 Uhr – Siegerehrung Halbmarathon – Marathon – Staffel
14:00 Uhr – Zielschluss Marathon

Von der Metro nach Hause

Heute bin ich nach dem Einkaufen in der Metro nach Hause gelaufen. Schön durch die Aue und den Weinberg hoch. Den bin ich dann allerdings nur ein ganz kleines Stück gejoggt und dann gegangen, bis ich die Treppen hoch war. Dann nochmal die Steigung hoch bis zum Sepulkralkulturmuseum und dann war ich total platt und bin das restliche Stück bis nach Hause gegangen.

Irgendwie war es heute ganz schön anstrengend und die Seitenstechen haben mich mal wieder gequält. Es wird Zeit, dass ich mal etwas längere Läufe mache. Nicht viel, aber vielleicht doch mal einen Lauf pro Woche mit wenigstens 50 – 60 Minuten, auch wenn er noch so langsam wird.

Länge: 4,9 km
Zeit: 38 Min
Pace: 7:42 min/km

Dreiviertelstunde im Bergpark

Bei dem Bombenwetter bin ich heute mittag 44 Minuten im Bergpark gelaufen. In kurzen Klamotten und bei superschönem Sonnenschein. Und ich hab eine richtige hin und zurück Runde gemacht.

Es war ganz schön was los, und viele haben mich komisch angeguckt, weil ich kurze Sachen anhatte. Alle hatten schon dicke Mäntel an… Lauftechnisch fand ich es heute ganz schön anstrengend, aber ich war ja auch ein bisschen schneller unterwegs als mit Carsten *g*. Aber wirklich nur ein bisschen *gg*.
Und es ist schön, dazu zu gehören. Immer wenn mir ein Läufer begegnet, wird nett gegrüßt, gelächelt, :-).

Länge: 5,76 km
Zeit: 44:10 Minuten
Pace: 7:40 min/km

Bergpark im Dunkeln

Ein Lauf durch den Bergpark macht ja schon Spaß! Vor allem, wenn es leer ist und dunkel wird. Aber so lange Carsten dabei ist, ist ja alles gut :-).

Gestern war das Laufen einfach super, tolles Gefühl, es hat Spaß gemacht und ging gut. Die Seitenstechen waren auszuhalten und das hoch und runterlaufen hat richtig Spaß gemacht! Ein bisschen unheimlich war es dann, einzelnen Männern auf den schmalen Wegen zu überholen, aber da sind wir dann halt immer ein bisschen schneller dran vorbeigelaufen und überhaupt, Carsten hätte die ja alle zu Brei prügeln können *gg*.

Länge: 5,3 km
Zeit: 42 min
Pace: 7:58 min/km