Lieblingslaufjahteszeit

Ich mag alle Jahreszeiten, auch den lange Sommer fand ich toll. Aber zum Laufen mag ich das kalte, nasse Wetter einfach lieber. Und davon gab es am Sonntag reichlich. 11 Grad, strömender Regen. Niemand aus meiner Familie wollte mitkommen und draußen war auch wirklich niemand unterwegs.

Somit hatte ich freie Routenwahl und bin nach Brunslar, Richtung Kirschberghütte, an der Feuerwehr entlang die Seltenstraße hoch. Dann noch bis hinten ins Feld und noch über die Landstraße um ein weiteres Feld. Am Wasserhäuschen zurück, bergab, noch den Schlenker bei Sonja und über die Baustelle heim.

Vor allem die Extrarunde ums Feld war super, und die musikalische Begleitung durch Reinhard Mey war auch mal wieder schön. Und alles noch vor dem Abendessen.

9,9 km

62 min

Geschafft: Promoviert

Es ist geschafft, ich habe meine Disputation mit summa cum laude abgeschlossen. Macht insgesamt ein magna, ist aber auch egal, denn jetzt ist es vorbei. Und das ist gut so.

Man darf mich jetzt Frau Doktor nennen.

Somit kommt hoffentlich Ruhe rein. Ich habs jedenfalls gleich zum Anlass genommen, den Schlagzeugunterricht der Großen zum Laufen zu nutzen. Flach, kurz, gut.

4,9 km

30 min

Zusammen

Juhu, ich bin mal wieder mit meinem Mann zusammen gelaufen. Und mit meinem jüngsten Sohn. Mit dem neuen Ebike kommt mein Mann gerne mit und der Dreijährige hat (mit einer kleinen Unterbrechung) stolze vier Kilometer auf seinem Minifahrrad durchgehalten. Danach ist er in den Hänger eingestiegen, der praktischerweise super ans neue Fahrrad passt. Und ist eingeschlafen.

Wir haben die Ederstrecke Richtung Böddiger genommen, allerdings war es ziemlich warm und noch früher Nachmittag, so dass die Sonne ziemlich gestochen hat. Auf dem Rückweg war ich ganz schön kaputt und habe einige Gehpausen einlegen müssen. Trotzdem wars toll, vor allem, weil mein Mann dabei war.

10,9 km

70 min