Im Bergpark

Seit langem waren wir endlich mal wieder im Bergpark. Angepeilt war eine Stunde locker laufen. Carsten hatte extra seinen Trinkgurt dabei, um mich unterwegs verpflegen zu können :-).
Wir sind eine halbe Stunde gelaufen, haben eine kurze Trinkpause eingelegt und sind dann den gleichen Weg zurück gelaufen. Da es zurück mehr runter ging als auf dem Hinweg, waren wir 4 Minuten schneller und sind so nur auf 56 Minuten gekommen. Trotzdem war es ein schöner Lauf.

Ich hatte mal meinen Brustgurt an, um meinen Puls gemessen zu bekommen. Siehe da, gestartet bin ich mit ca. 140 und nach fünf Minuten hielt sich mein Puls relativ konstant zwischen 180 und 190. Da ich aber meinen Maximalpuls nicht kenne, bin ich mir nicht so sicher, was das genau aussagt, außer, dass ich eben einen hohen Puls hatte *g*.

Länge: 7,2 km
Zeit: 56 min
Pace: 7:45 min/km

Laufen mit Stefan

Damit Stefan auch endlich mal wieder zum Laufen kommt, sind wir heute zusammen an der Buga gelaufen. Der neue Plan umfasste Laufen, so wie Stefan mag, und Pausen ebenso. Letztlich waren wir dann wieder cirka beim 1/1-Takt angelangt ;-).
Vorgenommen hatte Stefan sich heute 2 kleine Runden, dann hat er aber nach dreiviertel wegs der ersten schlapp gemacht (jaja, bei 15 Minuten hat er immer einen Durchhänger). Immerhin konnte ich ihn noch zu einem Schlenker zur neuen Brücke überreden und von da aus sind wir wenigstens noch die Runde zurück gelaufen. Bin zwar nicht so sicher, ob das jetzt wirklich so viel kürzer war als eine zweite Runde, aber ich bin froh, dass er sich dazu hat überreden lassen. Und am Ende gings uns beiden gut.

33 min und 3,4 km

Sonntagslauf

So, der dritte Lauf für diese Woche. Kurzzeitig habe ich mit dem Gedanken gespielt, zwei Runden um die Buga zu laufen. Aber wie das immer so ist, wenn ich alleine unterwegs bin, laufe ich einfach zu schnell. Deshalb habe ich auch nur eine Runde durchgehalten. So wird das nix mit meiner Ausdauer. Ich brauche schnell Gesellschaft, damit ich langsamer laufe, dafür aber länger!

Länge: 3,9 km
Zeit: 28 min
Pace: 7:10 min/km

Versuch einer schnellen Runde

Am Mittwoch hatte ich Carsten mal wieder ganz für mich beim Laufen. Das war echt mal wieder schön.
Dafür wurde er auch mit dem Versuch „belohnt“, dass wir mal schneller unterwegs waren. Immerhin eine Runde um die Buga haben wir in einer Pace unter 7 geschafft. Jippi!

„Nur wer schneller läuft, wird schneller.“

Länge: 4 km
Zeit: 27 min
Pace: 6:40 min/km

Da geht noch was!

Es ist doch nicht ganz so schlimm wie befürchtet. In der richtigen Gesellschaft (und bei dem richtigen „Tempo“) klappt das Laufen am Stück ja doch noch einigermaßen.

Zum Beispiel in der Aue. In einem zum Glück gemütlichen Tempo sind wir Richtung Buga gelaufen und auf mein Betteln und Flehen da nur die kleine Runde. Dafür sind wir dann über die neu fertiggestellte Fußgängerbrücke mit diesem speziellen Leichtbeton gelaufen. Naja, ist halt ne Brücke ;-).
Auf dem Weg haben wir dann auch noch Carstens geheime Cocktail-Mixe erfahren, die es nicht mal auf seiner Homepage gibt! (Ich bin ja immer noch der Meinung, dass erst die Milch reingehört…)

Jedenfalls war das Laufen mal wieder schön. Danke an Euch Jungs, dass Ihr Rücksicht genommen habt!

Länge: 5,8 km
Zeit: 44 min
Pace: 7:34 min/km

Anfangen mit Stefan

So, dann mache ich eben weniger eigenes Laufprogramm und laufe stattdessen mit Stefan zusammen das Einsteigerprogramm.

Heute waren wir erneut in der Aue und haben zusammen das Einsteigerprogramm mit 1 Minute laufen, 1 Minute gehen (ungefähr) absolviert. Stefan hat super durchgehalten und es war für uns beide schön. Mir war dann auch nicht mehr danach, noch nach Hause zu laufen.

30 Minuten
3,1 km

Keine Kondition mehr

Puuuh, das war anstrengend. Gestern bin ich voller Motivation mit Stefan zum Laufen in die Aue gefahren. Erst sind wir im 1-Minuten-Takt abwechselnd gegangen und gelaufen, aber nach so etwa 1,8 km wollte Stefan nicht mehr. Er ist dann zurück zum Auto gegangen und ich bin noch immerhin nach Hause gelaufen.

Das Laufen hat zwar Spaß gemacht, war aber auch richtig anstrengend. Vielleicht habe ich doch zu viel Pause gemacht, jedenfalls haben sich meine Muskeln schon beim Laufen beschwert und ich musste öfter mal eine Gehpause einlegen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Ich habe mich dann noch die Pfannkuchstraße hoch gequält und bin die letzten Meter nach Hause auch gegangen.
Aber wenigstens war ich wieder laufend unterwegs!

Zeit gesamt: 39 min
Strecke gesamt: 4,5 km