Lieblingswetter

Ok, ich hab es jetzt verstanden: Ich habe kleine Kinder. Da kann ich nicht mehr laufen, wenn ich Lust und Laune habe, sondern nur noch, wenn ich gesund bin. Was irgendwie viel seltener vorkommt. Aber wenn, dann zählt „ach, ich hab keine Lust“ nicht, denn wer weiß, was morgen für ne Krankheit ansteht und dann ärger ich mich tierisch, dass ich nicht laufen war, als ich konnte.

Also: gestern war der erste richtig hustenfreie Tag seit Wochen (das bisschen Schleim zählt einfach nicht) und damit war klar: heute kann gelaufen werden. Nach dem leckeren Krustenbraten heute Mittag also hopp raus. Juhu, Ende Mai, zehn Grad, Regen – so mag ich das! Endlich hab ich auch rausgefunden, dass ich auf meinem mp3-Player die Ländereinstellung nur auf „Rest der Welt“ stellen muss und dann RICHTIG laut Musik hören kann. Bei Regen hat auch mein Großer keine Lust zum Radfahren, also war ich alleine mit Grönemeyer unterwegs. Nach der langen Abstinenz war es richtig schön, es hat so gut getan! Klar, hab mal wieder die Nixer-Flach-Strecke am Fluss entlang gewählt, aber im Nachbarort mich für den anstrengenden Heimweg übern Berg mit 17 % Steigung entschieden. Tja, zwei kurze Laufpause in der Hälfte musste ich einlegen, den Rest konnte ich laufen. Hab auch den Herbert extra laut gröhlen lassen – so hab ich mein eigenes Geschnaufe nicht mehr gehört. Bergab nach Hause (fast 1 km) fand ich viel anstrengender, denn das ist auch so steil, dass man richtig bremsen muss, wenigstens bei der regennassen Straße. Und das Gute bei dem Wetter ist: Da ist wirklich niemand unterwegs. Nicht mal Hunde wurden heute ausgeführt. So mag ich das.

5,6 km
38 min