Mit viel Begleitung

Für heute war ein längerer Lauf mit beiden Großen auf dem Fahrrad geplant. Und weil wir heute Nachmittag Besuch hatten, haben wir die Drei auch gleich zum Mitkommen auf dem Fahrrad überredet.

So waren wir also zu sechst, ich bin gelaufen, meine zwei Jungs, unsere Pfarrerin und ihre eine Tochter sind Fahrrad gefahren und die andere Tochter wurde gefahren. Das war eine lustige Schar. Zwischenzeitlich hat es uns weit auseinander gezogen (nicht alle konnten mein langsames Tempo mithalten), so dass wir nicht einmal mehr Sichtkontakt hatten. Aber auf den abschüssigen Streckenabschnitten haben dann irgendwann alle wieder Anschluss gefunden (nachdem ich mehrfach hin und her gelaufen bin…). Am Ende mussten die zwei Sechsjährigen ordentlich motiviert werden, aber wir haben es alle erfolgreich nach Hause geschafft. Benjamin ist die Strecke sicherlich mehrfach gefahren, ihn habe ich zur Kommunikation hin und her geschickt. Und Jonathan hat super durchgehalten, das hatte ich im Vorfeld schlimmer erwartet. Aber ich weiß ja, dass meine Jungs fit sind.

8,5 km
59 min

Lauf ABC

Gestern Abend nach dem Abendessen ist Benjamin wieder mit mir gelaufen. Wir waren beide ko vom langen Tag und so haben wir ein bisschen spielerisch Lauf ABC gemacht. Nach etwas Einlaufen sind wir auf etwa 500 Metern in ganz kurzen Intervallen herumgehüpft.
Also Knie hochziehen beim Laufen kann mein Junge gar nicht. Und Rennen üben müssen wir auch noch. Fersen hochziehen klappt super und der Spaßfaktor war der Beste. Auf dem Rückweg war ich doch etwas außer Puste, denn Benjamins gemütliches Lauftempo ist schneller als meins und der ein oder andere Spurt muss halt auch sein, um es Mama zu zeigen. Noch habe ich ihn aber jedesmal überholt…

3 km, davon 500 m Lauf ABC

Eine ganze Runde

Heute ist mein zweiter Sohn eingeschult worden. Was ein schöner Tag! Und das Sahnehäubchen war, dass der Abend so entspannt lief, dass ich mit dem Großen nach dem Essen noch laufen konnte (er ist Fahrrad gefahren). Wir haben uns fix auf die Strecke mit dem steilen Berg am Anfang geeinigt und sind dann zügig vorangekommen. Wir waren beide vom Tag ziemlich ko und so war es ein guter, wortkarger Lauf.
Merke: meine ollen Nike Free Schuhe sind immer noch die allerbesten. Die haben wir nämlich auch wieder gefunden und die hatte ich heute an.

5,6 km
37 min

Und zwei Sportplatzrunden

Die letzte Ferienwoche war voll mit Ferienaktivitäten. Da war kaum Zeit für mich, aber dafür umso mehr für die Familie. Heute waren wir zum dritten Mal im Schwimmbad und zum vierten Mal beim Chinesen und dann noch auf dem großen Spielplatz… demzufolge hatte keiner mehr Lust, mit mir mitzukommen.

Dafür habe ich Herrn Mey mit seinem neuesten Album mitgenommen und meine aktuellen Laufschuhe. Jawoll, die haben wir nämlich vorgestern nach langem Stöbern in vielen in der Garage gelagerten Kisten gefunden!
Ich habe mich für die gleiche Strecke wie beim letzten Lauf entschieden. Herr Mey hat ein wenig mehr Tempo vorgegeben, aber Laufen ist Kopfsache und so habe ich es ohne Gehpause durchgezogen. Im Nachbarort habe ich noch zwei Runden um den Sportplatz drangehängt, so für ein bisschen Steigerung. Mann, auf dem Sportplatz läuft es sich viel anstrengender als auf dem normalen Schotterweg, der einen Großteil meiner Strecke ausmacht. Trotzdem durchgezogen.
Und jetzt tun meine Zehen gar nicht weh, weil die Schuhe passen! (Dafür aber die Knie und Hüften… der Brooks pureflow ist halt doche eine andere Nummer als mein erster Laufanfängerschuh.)

Ab morgen hat uns der Alltag wieder, mal schauen, wie es läuft. Dann mit zwei Schulkindern!

7,5 km
49 min

Bilder gelöscht

Da hat doch tatsächlich Arcor, der meinen ersten Provider vor etwa 10 Jahren geschluckt hat, meinen kompletten Webspace gelöscht. Inklusive aller Bilder, auf die ich hier verlinkt hatte. Ärgerlich. Aber da ich ja nie Kunde von Arcor war (und im Moment ganz andere Probleme habe) lässt sich da wohl nix machen. Dann also ohne Fotos.

Ein bisschen weiter

Nachdem wir gestern aus unserem einwöchigen „Besuchsurlaub“ erst bei Heidi und dann bei Oma zurück gekommen sind, haben wir uns heute einen Abschluss beim China-Buffett gegönnt. Nach der vierten Portion Eis hat Benjamin aufgegeben, alle anderen schon vorher. Wir waren ja so pappsatt! Im Urlaub hatten wir sowieso gut gegessen…

Somit war es höchste Zeit endlich wieder zu laufen. Nach dem Abendessen. Eigentlich wollte Jonathan auch mit, aber da für ihn nächste Woche zum ersten Mal die Schule losgeht, soll er sich schon an das frühe zu Bett Gehen gewöhnen und durfte nicht mit (dafür fahren wir gleich morgen früh ins Schwimmbad). Benjamin schläft eh nicht früh, also durfte er mit, wollte aber lieber Fahrrad fahren als laufen.
Gemeinsam sind wir bis fast an den Sportplatz des Nachbarorts gelaufen. Ganz ohne Pause. Es ging erstaunlich gut, aber jetzt bin ich ziemlich ko. Und die linken Zehen tun mir weh, weil ich immer noch in den Uraltschuhen laufen muss. Vielleicht suchen wir morgen mal in den vielen Kisten nach meinen aktuellen Schuhen. Vielleicht aber auch nicht.

6,7 km
46 min