Einer nur

Diese Woche war mal wieder voll. Ich hab nur einen Lauf untergebracht, nämlich heute. Und das auch nur auf Drängen meines Mannes, damit meine Laune besser wird.

Und so war es auch. Schönes Wetter ist auch schön zum Laufen, nicht nur schlechtes Wetter. Mit einem neuen Grönemeyer Album auf den Ohren. Lief gut heute, aber ich bin ko.

6,6 km
44 min

Sonntagslauf

Heute waren wir zu dritt unterwegs. Mein Junge auf dem Fahrrad und die Nachbarsteenagertochter ist mitgelaufen. Nach ungefähr zwei Kilometern konnten wir uns auf ein Tempo einigen. Ab dann lief es ganz gut. Wir haben die anspruchsvolle Runde über den Berg gedreht – im leichten Nieselregen. Im hohen Gras der Feldwege musste unser Fahrradfahrer ganz schön arbeiten und am steilen (geteerten) Weg mit den 13% Steigung hat er kapituliert. Ich aber nicht! In der Gruppe geht doch so manches leichter!

6,8 km
50 min

Sabbelnase

Am späten Nachmittag habe ich heute meinen Großen auf dem Fahrrad mit zum Laufen genommen. Da sonst niemand zu Hause war, hatte er gar keine Wahl. Und nach dem langen Schultag hat er die Bewegung auch nötig. Trotz Herumtoben in den Pausen.

Wir haben die Strecke mit den leichten Anstiegen gewählt. Bei mir liefs gut, mein Junge hat auf dem Wiesenweg im recht hohen Gras ganz schön gekämpft. Dafür hatte er später die Belohnung durch immens viele und immens große Pfützen fahren zu können. Zu Hause sahen wir untenrum wie zwei Schlammcatcher aus! Durch zwei Stürze (passiert halt im matschigen Gras mit dem Fahrrad) war es zwar kein ununterbrochener Lauf, aber trotzdem schön. Nur die Ruhe beim Laufen zu genießen muss er noch lernen…

5 km
34 min

Erster Anstieg

Heute war erst nachmittags ein Zeitfenster für mich zum Laufen. Den Vormittag habe ich mit dem Großen auf dem Fußballplatz verbracht (er mausert sich als Abwehrspieler).
Bei feinstem Nieselregen bin ich mit Herbert auf den Ohren losgelaufen. Diesmal wagte ich mich an die Strecke mit dem Anstieg, bei der ich auf den letzten zwei Kilometern immer verhungere. Aber sowohl den Anstieg als auch die letzten Kilometer hab ich laufend gemeistert, so dass ich sogar noch zwei Runden um den Sportplatz angehängt hab. Ich mag Regenlaufwetter.

5,5 km
37 min

Mit meinen Jungs

Seit Dienstag geht unser Großer in die Schule! Und gestern und heute hatte er bis zwei Uhr Unterricht – entsprechend platt ist er nachmittags. Allerdings nicht ausgepowert. Deshalb habe ich mir heute Nachmittag meine beiden Großen auf den Fahrrädern zum Laufen mitgenommen. Flach, wie immer, bis zum Nachbarort und zurück. Für den Sechsjährigen war das Entspannung pur, der Vierjährige hat am Ende etwas gekämpft. Zwischendrin sind beide zusammen vorneweg gefahren und haben sich unterhalten, das ist so schön! Die lieben sich einfach. Und mir hat es gemeinsam mit ihnen auch Spaß gemacht.

6 km
42 min

Ein gemütlicher Morgen

Heute, am letzten Ferientag, steht Gemütlichkeit ganz oben. Nach einer Woche mit vielen Geburtstagen ist Ausruhen angesagt. Deshalb haben wir lange geschlafen (sogar der Kleinste hat bis halb acht geschlafen!) und im Schlafanzug gefrühstückt. Mit Rührei und Speck. Ach, und was hatte ich einen großen Schweinehund zu Besuch anschließend. Aber er ließ sich gut an die Leine legen und ausführen.

Nach dem Frühstück hab ich Nummer Drei gestillt und bin dann gemütlich losgelaufen. Heute habe ich Herbert mit meinem Lieblingsmix mal wieder mitgenommen. Der Morgen passte zur Stimmung, trüb, etwas windig, kalt. Aber so mag ich es ja gerne. Hatte extra zwei Schichten Kleidung angelegt und das war auch gut so. Wieder ging es ein wenig weiter und nach fast 2,8 km hab ich umgedreht. Kurz vor zu Hause bin ich noch einen leichten Anstieg hoch und dann wieder runter. Immerhin etwas Variation: links ums Feld statt rechts ums Feld. Schön wars. Nun ist wieder die Familie dran.

5,5 km
38 min

Weiter gehts

Noch hab ich Urlaub, der Große ist spät aufgestanden, der Mittlere ist im Kindergarten und der Kleine hält sein erstes Vormittagsschläfchen, also hab ich Zeit. Etwas später als am Sonntag bin ich losgekommen, dafür wars heute minimal schneller und minimal weiter. Immerhin hab ich früh mit dem Mittleren gefrühstückt.

5,1 km
35 min

Bisher gelaufen in 2015

Ich hab ja mal meine Kilometer pro Monat zusammengezählt, zu Beginn meiner Bloggerei. Berühmt waren meine Kilometerumfänge nie, aber ich fands spannend, deshalb mach ich das jetzt mal für dieses Jahr bisher.

Januar: Geburt von Krümel Nummer Drei
Februar: Wochenbett
März: Wochenbett und vorsichtig gestartet mit 3,6 km
April: Rückbildungskurs, Arbeitsanfang und insgesamt 16,2 km
Mai: Rückbildungskurs und 18,7 km
Juni: Rückbildungskurs und Arbeit bis über beide Ohren
Juli: Arbeit, Arbeit, Arbeit und Tagungswoche
August: Urlaub und 5 km

Macht bisher 43,5 km. Tja.