kalt-kalt-kalt

Nach zwei Wochen Pause bin ich heute endlich wieder raus. Hab mich auf meine altbewährte Strecke getraut mit ein paar Höhenmetern. Wie immer hab ich mich dünn angezogen und auf den ersten zwei Kilometern war es richtig kalt. Aber dann wurde mir wieder warm und bis zu Hause hab ich dann ganz schön geglüht. Guter Lauf.

Strecke: 4,6 km
Zeit: 32 min

Fünf Kilometer…

… waren meine magische Marke. Und nun sind sie geknackt, ohne Gehpause, ohne größere Schmerzen. Zwar nur im absolut Flachen, aber das juckt mich nicht. Der Rest kommt jetzt auch wieder.

74 Tage sind seit der Geburt vergangen. Oder 2 1/2 Monate. So alt ist der zweite Krümel jetzt. Und 2 1/2 Jahre ist der erste Krümel alt. Wahnsinn. Ich bin Doppel-Mama. Und meine Söhne sind toll!

Der Große hinterfragt jetzt alles. „Mama, wo wohnen wir?“, „Papa, warum haben wir Stufen?“, „Mama, wann fahren wir zum Opa?“. Und mit Vorliebe stellt er jede Frage ein dutzend Mal hintereinander. Auch motorisch entwickelt er sich gerade rasant. Heute hat er ein ihm unbekanntes 24er Puzzle (mit Hintergrundbild) völlig alleine gepuzzelt. Auf Spielplätzen klettert er Leitern zu den Rutschen hoch, nicht mehr nur Treppen. Ich bin immer wieder verblüfft, wie selbständig er sein kann (was er leider nicht immer sein will).

Vor einem Monat: Der Große zählt…
(externes Video, ca. 1,5 MB – privates mag ich nicht auf YouTube hochladen…, deshalb ist das noch etwas rudimentär)

Und der Kleine ist einfach ein Schatz. Schäft nachts gut, weint kaum, „erzählt“ abends seit neuestem und lacht ganz oft.

Ich bin zufrieden.

Strecke: 5,4 km
Zeit: 37 min

Und genau jetzt ist der Große aufgewacht – na toll! Gute Nacht!

Zusammen mit dem Großen

Mal wieder so ein Tag, an dem der Große bei der Tagesmutter nicht draußen war. Und so richtig schön war es heute auch nicht, also auf Fußballspielen oder Spielplatz hatte ich keine Lust bei dem wechselhaften Wetter, für den Sand oder das Planschbecken war es zu kalt, aber zum Laufen genau richtig. Also hab ich den Großen gefragt, ob er mit mir auf dem Laufrad raus möchte. Hab ihm erklärt, dass er fährt und ich laufe. Fand er ok, also haben wir es gemacht.

Es ging ziemlich gut mit ihm zusammen, wir mussten nur viele Pausen machen. „Mama, warte!“, „Mama, ich schneller!“, „Mama, nicht so schnell!“, „Mama, eine Kuh!“, „Mama, komm!“ und so weiter. An Straßen mussten wir ordnungsgemäß anhalten, jeden Zug mussten wir uns anschauen, an den Kühen ganz langsam vorbei, Leute grüßen… und dabei haben wir die ganze Zeit geredet. So waren wir 40 Minuten unterwegs, von denen ich die Pausen rausgestoppt habe. Richtig ko sind wir jetzt beide nicht, aber immerhin haben wir uns bewegt.

Juhu, ich bin das erste Mal mit meinem Großen laufen gewesen!

Strecke: 3,7 km
Zeit: 28 min (Netto)

Spät abends

Statt im Rückbildungskurs war ich heute laufen. Wir waren nachmittags bei Freunden und haben abends gegrillt, dadurch wurde es so spät, dass ich den heute optionalen Rückbildungskurstermin verpasst habe. Ab nächster Woche ist er nicht mehr optional. Statt dessen habe ich dann die Zeit zum Laufen genutzt – die Kinder sind nämlich beide förmlich ins Bett gefallen, so lang war der Tag. Und plötzlich gehörte der Abend mir ;-).

Ich hab auf meinem Weg lauter Angler aufgeschreckt, die haben ganz schön komisch geguckt, wer da im Dunkeln angekeucht kommt. Dank Herbert auf den Ohren hab ich keine Kommentare gehört, was wohl besser für mich war. Auf dem Rückweg hab ich dann noch zwei Rehe im Feld aufgescheucht und dann für die letzten 200 Meter tatsächlich das Tempo anziehen können!

Heute kam ich mir wieder so vor, als ob ich laufen würde, nicht mich vorwärts schieben. Mein Puls war auch im Mittel acht Schläge unter den letzten beiden Läufen. Und 5 km im 7er Schnitt hab ich auch geschafft.

Strecke: 5 km
Zeit: 35 min